Warning: Declaration of description_walker::start_el(&$output, $item, $depth, $args) should be compatible with Walker_Nav_Menu::start_el(&$output, $item, $depth = 0, $args = Array, $id = 0) in /homepages/8/d13593442/htdocs/wordpress/wp-content/themes/display/framework/classes/description_walker.php on line 43
Wahrscheinlichkeitsrechnung
24 Mai 2011

Wahrscheinlichkeitsrechnung

Nachwuchs, Spieler, Talente No Comments

Seit Generationen haben viele Kinder immer wieder den selben Traum: Fußball-Profi. Hört sich natürlich auch verlockend an, viel Geld zu verdienen mit einer eigentlich belanglosen Sache, zusätzlich jubeln einem auch noch die Massen zu. Wer will da schon einen schlecht bezahlten Job, so wie wir?

Aber wie die meisten von uns irgendwann im Leben feststellen mussten, ist das gar nicht so einfach mit dem Sprung in den Profi-Sport. Nur die wenigsten schaffen es wirklich und haben das nötige Glück mit ihren Füßen Geld verdienen zu können. Aber wie wahrscheinlich ist es eigentlich, dass man es in die Arenen dieser Welt schafft? Welche Vorraussetzungen muss man dazu mitbringen?

Wenn man sich viel im Jugendbereich herumtreibt, kommt man immer wieder mit diesen Fragen in Berührung. Meistens fangen die Kinder auf dem Spielplatz an, hinter dem Ball herzujagen. Schnell wird man im Verein um die Ecke angemeldet und spielt dort die nächsten Jahre weil es halt einfach Spaß bringt. Doch irgendwann fängt die Maschinerie des Leistungssport Fußball an zu arbeiten. Es wird selektiert. Die Guten bekommen Angebote von den großen Vereinen und die Eltern entsprechen meist dem Wunsch ohne zu wissen worauf sie sich einlassen.

Wenn man jungen Spielern den richtigen Tipp geben will, welcher Weg für sie der Richtige ist, sollte man gewisse Marktkenntnisse besitzen. Deshalb haben wir die Wege der Spieler in den Profi-Sport in den letzten Jahren genauer untersucht. Exemplarisch will ich das hier einmal am Jahrgang `88 darstellen. Wir schauen uns also an, welche deutschen Spieler die im Jahr 1988 geboren sind, es bis in den Profi-Sport (1. bis 3. Bundesliga) geschafft haben. Die Ergebnisse sind vielleicht nicht zu 100% repräsentativ, aber auf jeden Fall sind sie sehr aussagekräftig.

1. Wie viele Spieler haben es in die 1. – 3. Bundesliga geschafft?
Aktuell spielen in den drei Bundesligen 131 Spieler die im Jahr 1988 geboren sind. Dies ist im Vergleich zu anderen Jahrgängen eine sehr hohe Anzahl, sagt aber noch nichts über die Wahrscheinlichkeit aus. Zur Zeit spielen im DFB 530.000 Kinder zwischen 14 und 18 Jahren Fußball. (Quelle: http://www.dosb.de)
Teilen wir das durch 5 Jahrgänge und ziehen ein paar Mädchen ab, haben wir 100.000 Kinder pro Jahrgang. Von denen haben es ganze 131 geschafft, also 0,13 %.

2. Wo kommen die Spieler her?
Da die Kinder von der U7 bis zur U19 bis zu 12 Jahre im Verein Fußball spielen wäre es unmöglich alle Wege aufzuzeigen. Wir wollen uns nur auf das letzte Jahr, also die U19 konzentrieren. Hier zeigt sich, dass von 131 Spielern genau 94 Spieler ihr letztes Jugendjahr in der A-Jugend Bundesliga gespielt haben. Will man seine Chancen auf einen Profivertrag also erhöhen, sollte man es zu einem Platz bei einem U19 Bundesligisten schaffen. Das erhöht definitiv die Wahrscheinlichkeit. Sucht man sich dann noch den richtigen Klub aus, so wie Bayern, Leverkusen oder Stuttgart, die 6-8 Spieler aus der U19 in den Profi-Bereich gebracht haben, hat man alles richtig gemacht.

3. Welche Position sollte man spielen?
Tja, hier zeigt sich eindeutig, dass man schon sehr früh einen Fehler machen kann, sich nämlich vorne in den Sturm zu stellen. Auch wenn den Torjägern die meisten Sympathien zufliegen, förderlich für eine Profi-Karriere ist das eher nicht. Von unseren 131 Spielern haben nur 19 für ihre Torjägerqualitäten einen Vertrag bekommen. Gefragt sind eher Verteidiger, immerhin 59 Spieler haben für ihre Abwehrkünste einen Profi-Vertrag bekommen. Berücksichtigen muss man natürlich, dass es in einem Kader mehr Plätze für Abwehrspieler gibt, somit die Chancen steigen spielt man auf dieser Position.

4. Was erhöht noch die Chance?
Was den wenigsten bekannt ist, auch wenn es schon Veröffentlichungen zu diesem Thema gibt, ist die Tatsachen, dass es von Vorteil ist, im Januar Geburtstag zu haben. (http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,druck-562482,00.html). Erstaunlicherweise lässt sich dieses „Phänomen“ auch bei den 131 Spielern des Jahrgangs `88 nachweisen.
Teilt man 131 Spieler durch 12 Monate müssten eigentlich jeden Monat 11 Spieler Geburtstag haben. Allerdings zeigt sich, dass im Januar 25 Spieler geboren sind. Fasst man die Monate zusammen haben im ersten Quartal 56, im zweiten Quartal 20 und im dritten und vierten Quartal jeweils 27 Spieler Geburtstag. Leider kommt diese Information ein wenig spät, meine Kinder sind nämlich in der 2. Jahreshälfte geboren…

Man kann aus den Daten noch eine Menge mehr rauslesen, aber wir wollen hier ja nicht unser ganzes Wissen veröffentlichen….

Zusammenfassend kann man sagen, dass wenn man den Sprung in den Profi-Bereich schaffen will, sollte man im Januar Geburtstag haben, sich in der F-Jugend gleich in die Abwehr stellen und es bis zur U19 möglichst zu den Bayern, Stuttgart oder Leverkusen geschafft haben. Dann sieht es ganz gut aus.

No Responses to “Wahrscheinlichkeitsrechnung”

Leave a Reply